12. Tag (9.8.): Chagny - Chalon-sur-Saône - Taizé - (bei) Cluny



Nach einer kurzen Stadtbesichtigung fahren wir auf einer stillgelegten Eisenbahnstrecke nach Süden, durch die sanften Hügel des Burgung mit ihren Weinstöcken. Die Sonne strahlt und es wird ein heißer Tag. An der Strecke, reiner Fahrradweg, sind immer wieder kleine Rastplätze mit Toilletten und Trinkwasser-Brunnen. Wir kommen durch Chalon (siehe unten) und machen einen Abstecher nach Taizé (ganz unten), wo Jasmin früher im Urlaub war. In dem dortigen Klostergelände versammeln sich Tausende Jugendliche aus ganz Europa und leben in einer christlichen Gemeinschaft.
Hinter Cluny wird es plötzlich ziemlich steil. Wir schlagen unser Zelt an einem Rastplatz auf. Der Platz ist ziemlich laut wegen einer nahen Schnellstraße, doch man kann ihn schlecht einsehen und es können keine Autos hierherkommen. Wir stellen fest, daß der Mantel an Jasmins Hinterrad gerissen ist, wodurch er vom Schlauch ausgebeult wird. Wir bereiten alles vor, um im Morgengrauen aufzubrechen und in Mâcon einen Fahrradladen zu suchen.

Tagesstrecke: 84,5 km
Fahrzeit: 5:09 h
Abfahrt / Ankunft: 10 / 19:30 Uhr


weiter